"Ab 2020 werden die knapp 1,3 Millionen Senioren in Hessen für 365 Euro im Jahr landesweit Bus und Bahn fahren können. Mit dem Ticket können Busse, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen sowie Regionalzüge in ganz Hessen werktags ab 9 Uhr morgens und an Wochenenden und Feiertagen ganztägig genutzt werden. Mit der Einführung dieses Seniorentickets hat die hessische Landesregierung einen weiteren Schrit zur Steigerung der Attraktivität des ÖPNV getan. Bereits 2017 wurde das Schülerticket für die rund 840.000 Schüler und Auszubildenden in Hessen eingeführt. Für 365 Euro im Jahr kann seither das leistungsfähige und funktionierende ÖPNV-Netz von Bussen und Bahnen in Hessen von Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Mit derzeit 420.000 genutzten Karten ist das Schülerticket ein großer Erfolg. Die jungen Nutzer von heute sind die Nutzer von morgen, die die Verkehrsverbünde in Hessen mit ihrem Angebot überzeugen und binden können. Übrigens senkt das Schülerticket auch die Mobilitätskosten von Familien deutlich - Stichwort 'Elterntaxi'.
Ebenfalls seit 2017 können die Beamtinnen und Beamten des Landes, wie die Tarifbeschäftigten des Landes auch, hessenweit kostenlos den öffentlichen Nah- und Regionalverkehr nutzen. Bei diesem Jobticket gelten die Mitnahmeregelungen der jeweiligen Verkehrsbetriebe und -verbünde. Je nachdem können daher beispielsweise auch Kinder sowie ab 19 Uhr und am gesamten Wochenende Partnerinnen und Partner kostenlos mitgenommen werden. Mit allen drei Ticketangeboten war und ist Hessen Vorreiter in ganz Deutschland", informiert der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU).

« Ein Jahr Mobilfunkpakt Hessen