Noch vor Tagesanbruch machten sich die zahlreichen Teilnehmer der Morgentauwanderung auf den Weg, um in den Weinbergen den Sonnenaufgang zu erleben und umgeben von Rebstöcken einige Weine zu probieren. Die Bergstraße zeigte sich der Gruppe um die CDU-Landtagsabgeordneten Birgit Heitland und Alexander Bauer mit hervorragendem Wetter von ihrer schönsten Seite.

Am Rebmuttergarten begann der Weg durch die Weinlagen - mit den passenden Tropfen im Glas. Den Anfang machte ein Secco Rosé, unter anderem Grauer Burgunder und selbstverständlich Riesling folgten. Vom Centgericht auf Heppenheimer Gemarkung ging es in die Lage Stemmler und schließlich zum Paulus in der Nachbarstadt.

„Der Weinbau gehört zur Kulturlandschaft in unserer Region, zudem ist er ein wichtiger Wirtschaftsfaktor“, erklärten die Abgeordneten Bauer und Heitland. „Weiterhin wird die CDU die Wettbewerbsfähigkeit und Absatzschancen unserer Winzerbetriebe sichern. Wir unterstützen Marketingkonzepte, fördern die Bewirtschaftung von Steillagen und wollen auf Brachflächen möglichst den Weinanbau reaktivieren.“

Thema während des Rundgangs waren der frühe Zeitpunkt der Weinlese in diesem Jahr - und die geringen Regenmengen. Eine Bewässerung der Wingerte scheint erforderlich, um den Weinanbau über die nächsten Jahrzehnte hinaus zu ermöglichen. Hierzu müssen Leitungen verlegt werden.

Mit Blick auf den Klimawandel machte Winzermeisterin Christa Guth, die die Gruppe fachkundig führte, auf den Roten Riesling aufmerksam. Die alte Rebsorte wurde an der Bergstraße vor rund zehn Jahren neu angepflanzt, bisher war dies nur in Hessen erlaubt. Ihre Vorteile: Sie trotzt der Hitze besser als andere Trauben und ist pilztoleranter - vor allem erfreuen sich die Weine großer Beliebtheit.

Die Wanderung, zu der die CDU-Verbände aus Bensheim und Heppenheim sowie die Frauen-Union eingeladen hatten, führte vorbei an den Weinbergshütten - eine Besonderheit der Region - und an Mandelbäumen, die prominent für die Bezeichnung der Bergstraße als „Frühlingsgarten“ stehen. Der Weinbauverband bemüht sich um dieses Bild und pflanzt jedes Jahr neue Bäume. Aktuell sind zudem Städteschilder für alle Orte geplant.

Ein größeres Vorhaben, das dem Erhalt des Weinanbaus dient, ist die Flurbereinigung am Hemsberg. Die Bedingungen für die Arbeit der Winzer sollen verbessert werden, insbesondere durch die erforderlichen Wege, wie Helmut Sachwitz, Erster Stadtrat in Bensheim, erläuterte. Ebenso gehören ein stärkerer Naturschutz und die Möglichkeiten zur Naherholung zu den Zielen des Verfahrens. Das Land Hessen und die Europäische Unition finanzieren dieses zu einem großen Anteil mit Zuschüssen.

Eine Andacht unter freiem Himmel und ein deftiges Frühstück bildeten den Abschluss der Wanderung. Für die Frühaufsteher war es eine ungewöhnliche, aber umso reizvollere Gelegenheit, mit den Kandidaten der CDU für die Landtagswahl, Bauer und Heitland, ins Gespräch zu kommen. Den Wahlkampf werden die Christdemokraten mit einer Reihe weiterer interessanter Veranstaltungen zu verschiedenen Themen gestalten - allerdings zu den gewohnten Tageszeiten.

Text: Tobias Heinz , CDU Bensheim

« Lorsch ist im Förderprogramm „Aktive Kernbereiche“ dabei CDU-Fraktionschef kommt zum Firmenbesuch »