An hessischen Schulen sollen vom nächsten Halbjahr an 700 neue Stellen für Sozialpädagogen geschaffen werden. In dem von CDU und Bündnis90/Die Grünen verabschiedeten Doppelhaushalt 2018/2019 seien dafür 54 Millionen Euro vorgesehen, teilte der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU) und erklärt:

„Wir ergänzen damit die Schulsozialarbeit der Landkreise durch eine spezifische Förderung an der Schnittstelle zwischen Unterricht und Sozialpädagogik.“ Die Jobs würden zum Teil als ganze, zum Teil als halbe Stellen geschaffen und sollten an über 1.000 Schulen die Sozialarbeit fördern und Lehrer entlasten.

Davon werden auch die Eichendorff-Schule und die Nibelungenschule in Heppenheim profitieren. In Lorsch wird die Wingertsbergschule berücksichtig, so Alexander Bauer in seiner Mitteilung.

« Verbesserungen der Lern- und Unterrichtsbedingungen Bundesparteitag der CDU: Ja zur "GroKo" von der Bergstraße »